wappen Karnevalsgesellschaft
Wupperveilchen eV Opladen
wappen 150x161 wv schriftzug wappen 150x161

Die Karnevalsgesellschaft Wupperveilchen e.V. Opladen 1925 ist seit mehr als 90 Jahren im Leverkusener Karneval vertreten.
Der Verein gehört somit zu den ältesten Gesellschaften der Stadt Leverkusen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über Veranstaltungen der Wupperveilchen informieren sowie aktuelle News über den Verein erhalten. Die Website bietet Ihnen zudem einen Einblick in unser Vereinsleben und einen Überblick über die Geschichte der KG Wupperveilchen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und hoffen, dass Sie dabei Interessantes und Wissenswertes über unseren Verein erfahren.

Bei Korrekturwünsche / Anregungen: Bitte eine kurze Info an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch auf Facebook KG Wupperveilchen

Short statement in English...

The carnival club Wupperveilchen e.V. Opladen is more than 90 years active in carnival of Leverkusen (Germany) - so one of the oldest here.

On this homepage you can find an overview, the history and current news about our club.

We wish you a lot of fun and that you find interesting and worth knowing about the Wupperveilchen.

This site is written in German. So sorry - seems this would be the lonly entry written in English.

Nachfolgend noch Neues aus unserem Ort. Vom hiesigen Lokalradio Leverkusen.
Noch mehr unter Weblinks / lokale News ...

Radio Leverkusen - Leverkusen

  • Leverkusen: Mehr Kitakinder zeigen sich aggressiv
    Kein Gefühl für angemessene Reaktionen, fehlendes Mitgefühl, impulsives Verhalten. In Leverkusener Kitas passiert das immer häufiger.Heute verhalten sich im Schnitt in jeder Kitagruppe zwei Kinder auffällig. Das ist die Einschätzung des Kinderschutzbundes in Leverkusen. Grund dafür ist unter anderem die Coronapandemie.
  • Leverkusen: A3 bleibt Staustrecke Nummer 1
    Auf der A3 zwischen Köln und Oberhausen hat es 2022 wieder die in Summe längsten Staus in NRW gegeben. Das geht aus der neuen Staubilanz des ADAC hervor. 15.000 Kilometer Stau hat es dort im vergangenen Jahr insgesamt gegeben
  • Leverkusen: Vonovia stoppt Bauprojekt in Alkenrath
    Die Vonovia, einer der größten Wohnungsbauer bei uns in Leverkusen, wird in diesem Jahr keine neuen Wohnungen in unserer Stadt bauen. Damit wird auch das geplante Bauprojekt an der Elisabeth-von-Thadden-Straße in Alkenrath pausiert.
  • Steuerhinterziehung in Leverkusen: Zwei Jahre auf Bewährung
    In einem schweren Fall von Steuerhinterziehung in Leverkusen ist am Mittwoch am Landgericht Köln das Urteil gefallen. Der Angeklagte bekommt zwei Jahre auf Bewährung. Er hat Staats- und Sozialversicherungskassen um mehr als zwei Millionen Euro betrogen.
  • 70 Prozent aller Leverkusener Grundsteuererklärungen da
    In der Nacht zu Mittwoch ist die Abgabefrist für die Grundsteuer abgelaufen. Die Bilanz des Leverkusener Finanzamtes: Rund 70 Prozent aller Erklärungen sind eingegangen. Sie werden jetzt nach Eingangsstempel bearbeitet.
  • Fahrradstraße Knochenbergsweg bald wieder passé?
    Die Poller auf dem Knochenbergsweg zwischen Köln und Leverkusen sollen wieder weg. Das hat die Bezirksvertretung Wiesdorf entschieden. Die Poller stehen erst seit Mitte Januar, die FDP Leverkusen und der Sportverein RTHC hatten das stark kritisiert.
  • Leverkusener Sportvereine können Fördergelder beantragen
    Laptops, Tablets oder Smartboards können für Sportvereine wichtige Hilfsmittel sein, zum Beispiel für die Aus- und Weiterbildung. Für die Anschaffung digitaler Hilfsmittel können sich Leverkusener Sportvereine finanzielle Unterstützung beim Land NRW holen. 
  • Anwohner hinterfragen Hochwasserpläne am Ophovener Weiher
    So etwas wie das Hochwasser 2021 soll sich nicht wiederholen. Um den Schutz vor Hochwasser zu erhöhen, laufen gerade zum Beispiel Planungen für den Ophovener Weiher. Der Wupperverband will das Regenrückhaltebecken bis 2025 vergrößern. 
  • Streit um Autobahnausbau: Leverkusens OB kritisiert Bund
    Die Fronten in der Debatte rund um den Autobahnausbau in Leverkusen scheinen sich immer mehr zu verhärten. Oberbürgermeister Richrath übt auf RL-Nachfrage scharfe Kritik an den Aussagen der Bundesregierung.
  • Leverkusener können Familiengeschichte erforschen
    Welche Geschichte hat meine Familie in Leverkusen? Wer das herausfinden möchte, kann sich jetzt an das Stadtarchiv wenden.
  • Leverkusen: wupsi begrüßt Ende der Maskenpflicht in Bussen
    Fast drei Jahre hat sie uns begleitet, heute fällt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen auch in Leverkusen. Die wupsi findet das gut.
  • Leverkusen: viel Arbeit für die Feuerwehr
    Die Feuerwehr in Leverkusen hatte gestern alle Hände voll zu tun. Am Abend war sie zweimal im Einsatz: erst in Manfort, da hat es in einer Küche gebrannt.
  • Update: Leverkusener Feuerwehr befreit Personen aus Hochsilo
    Die Feuerwehr Leverkusen, die freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst waren heute Nachmittag in Küppersteg im Einsatz. In der Heinrichstraße wurden zwei Mitarbeitende eines Beton-Betriebes in einem Kies-Silo verschüttet, so die Polizei. 
  • Autobahn GmbH startet Dialogforum zum Autobahnausbau
    Nach der misslungenen Kommunikation in der vergangenen Woche gibt es am Dienstag den nächsten offiziellen Gesprächstermin rund um den Autobahnausbau in Leverkusen. In einem Dialogforum will sich die Autobahn GmbH mit allen Interessensgruppen zusammensetzen – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. 
  • Mehr Kinder an Leverkusener Schulen wiederholen
    Auch wenn der Schulalltag in Leverkusen wieder normal läuft: Die Folgen der Corona-Pandemie immer noch spürbar. Im vergangenen Schuljahr haben wieder viele Schülerinnen und Schüler in Leverkusen eine Klasse wiederholt. Das zeigt der neue Schulbericht der Stadt. 
081038